Ortsverein Northeim .

 

 

 

Der AWO-Kreativ-Treff lädt Sie ganz herzlich zum Mitmachen ein.


Wir treffen uns einmal im Monat zu einem geselligen Nachmittag mit Kaffee, Tee, Gebäck, jeder Menge Spaß und guten Gesprächen. Herzlich willkommen sind ALLE, die Freude daran haben, einen Nachmittag mit anderen genialen Frauen zu verbringen.


Durchforsten Sie zu Hause alle Ihre Schachteln und Körbe, es finden sich bestimmt jede Menge Stoff- und Wollreste darin, die Sie nicht mehr brauchen können. Bringen Sie sie einfach zu unserem Kreativ-Treff mit und es wird mit Sicherheit etwas Tolles daraus entstehen.



Gute Laune ist allerdings Pflicht !


Nähere Infos gibt es im AWO-Lädchen oder in der AWO-Geschäftsstelle unter: 05551-8072 oder 01628234121

Das AWO Lädchen macht Herbstferien vom

02. bis 07.10. 2017

Termine 2017 .



Datum

Uhrzeit

Sitzung

18.01.17

17.00 h

OV-Vorstand

01.03.17

17.00 h

OV-Vorstand

05.04.17

15.00 h

OV-Mitgliederversammlung

10.04.-22.04.17


Osterferien

26.04.17

17.00 h

KV-Vorstand

03.05.17

17.00 h

OV- Vorstand

10.05.17

18.00 h

Helferessen

14.06.17

17.00 h

KV-Vorstand

22.06.-02.08.17


Sommerferien

24.06.17

10.00 h

Hoffest

16.08.17

17.00 h

OV - Vorstand

17.08.17

17.00 h

KV - Vorstand

27.09.17

17.00 h

OV - Vorstand

02.10.-13.10.17


Herbstferien

05.10.17

15.00 h

Bingo

17.10.17

15.00 h

Kaffee trinken Erntedank

21.10.17

10.00 h

Bürgerfrühstück

25.10.17

17.00 h

KV - Vorstand

26.10.17

15.00 h

Schlagerparty

04.11.17

10.00 - 14.00 h

Oktoberfest

11..11.17

15.00 h

Bücherbörse

29.11.17

17.00 h

OV - Vorstand

12.-18.12.17

11.00-20.00 h

Weihnachtsmarkt

13.12.17

17.00 h

KV - Vorstand

22.12.17-05.01.18


Weihnachtsferien

 

Aktivitäten

"Das besondere AWO-Lädchen"
Am Entenmarkt 4 * 37154 Northeim

Treffpunkt:
jeden Donnerstag von 9:00 - 12:00 Uhr in der Alten Wache

gemütliche Kaffeetafel:
jeden Donnerstag in der Alten Wache 15:00 - 17:00 Uhr

 

Soziale Sprechstunde:

Die soziale Sprechstunde versteht sich als erste Anlaufstelle für Fragen zur Existenzsicherung im weitesten Sinne.

Sie vermittelt Informationen und ist bei Kontaktaufnahme zu anderen Beratungsstellen und Einrichtungen behilflich.

Außerdem unterstützt sie beim Schriftverkehr und im Umgang mit Behörden und anderen Institutionen.

Sprechzeiten:
Dienstag bis Freitag von 10:00 - 12:00 Uhr sowie nach Vereinbarung
Northeim, Am Entenmarkt 3

Telefon: 05551-9084730 oder 8072

 

Tanzen mit der AWO


Jeden Samstag von 15.00 bis 18.00 Uhr trifft sich im Hotel Deutsche Eiche in Northeim der AWO-Tanzkreis unter der Leitung von Frau Renate Lück. Bei einem Gedeck Kaffee und Kuchen, schöner Musik und guter Laune wird das Tanzbein
geschwungen. Jeder ist herzlich willkommen.

Wer Interesse am Tanzkreis hat, meldet sich bitte bei Frau Lück, Telefon: 9084189 oder kommt einfach samstags um 15.00 Uhr vorbei.



 

 

Gründung der AWO in Northeim

Auf Anregung der Reichstagsabgeordneten  Marie Juchacz wurde auf einer Sitzung des Parteiausschusses der SPD am 13. Dezember 1919   der Hauptausschuss für Arbeiterwohlfahrt gegründet. Ziel war es, die unmittelbare Not nach dem Ende des 1. Weltkrieges zu lindern und den Armen und Waisen und den Familien zu helfen.

Zu diesem Zeitpunkt war die Arbeiterwohlfahrt eine Organisation nahe der SPD.

Schnell entstandenem im ganzen Reich Ortsauschüsse der Arbeiterwohlfahrt .

Am 22. September 1924 wurde auch in Northeim ein Ortsausschuss  gegründet, Vorsitzende wurde Marie Günther, ebenfalls beteiligt waren Frau Lieb, Frau Stünkel, Frau Teuteberg und Frl. Ulrich. Es waren überwiegend Frauen die sich engagierten, dies entsprach auch dem Bedürfnis der Frauen nach sozialer Betätigung. Sie gründeten Nähstuben, kümmerten sich um alte und einsame Menschen, versuchten die Not mit Lebensmitteln- und Kleiderspenden zu lindern und sie  engagierten sich bei der Kinderverschickung .

Überliefert ist ein Foto, das zeigt, dass auch die Geselligkeit gepflegt wurde , zum Beispiel bei einem Ausflug ins Grüne

Bekannt ist auch, dass auf der Bezirkskonferenz 1930 in Hannover Vorsitzende aus Hohnstedt, Stöckheim und Sudheim anwesend waren..

1933 verboten die Nationalsozialisten die Arbeiterwohlfahrt, damit musste auch in Northeim die Arbeit eingestellt werden.

Der 2. Weltkrieg endete mit Schrecken, Städte waren zerstört, die Menschen litten schlimme Not, 8,4 Millionen Flüchtlinge kamen in ein zerstörtes Land, es fehlte an Allem.

Schon  1945 nahm die Arbeiterwohlfahrt in Hannover wieder ihre Arbeit auf, sie begann ohne finanzielle Grundlage und ohne Organisationsapparat.

Die ersten Ansätze fanden  alle in der Illegalität statt. Kurt Schumacher gehörte schon zum ersten Vorstand am 5. Mai 1945. Schumachers Vorstellung setzte sich programmatisch und praktisch durch , die AWO wurde eine selbstständige Organisation und nicht mehr eine Arbeitsgemeinschaft der SPD.

Auch in Northeim wurde kurz danach wieder die Arbeit aufgenommen. Die konkrete Arbeit der ersten Jahre erinnert stark an die Aktivitäten vor 1933, neu hinzu gekommen war allerdings die Flüchtlingshilfe. In den Folgejahren wurde wieder mit der Kinderverschickung begonnen, Pakete im Rahmen der Flüchtlingshilfe wurden verschickt, auch unmittelbare Hilfen vor Ort wurden verteilt, Nähstuben entstanden.

Heute ist die Arbeiterwohlfahrt in Northeim ein kompetenter Partner in der freien Wohlfahrtspflege, politisch engagiert, Ansprechpartner in sozialen Fragen und ein moderner Dienstleister, zum Beispiel mit dem “besonderen AWO-Lädchen" und der sozialen Sprechstunde.

 

Vorstand

Vorsitzende:

Runa Lichtel-Kohl

Stellvertreter:

Gerlinde Stolis

Christof Placzek

Kassierer:

Axel Endlein

Schriftführer:

Burkard Aulerich


Geschäftsführerin:

Constanze Behrens

 

So erreichen Sie uns:

Am Entenmarkt 3
37154 Northeim
Telefon: 05551-8072
Telefax : 05551-1698
E-Mail : awo-northeim[at]t-online.de