AWO-Ortsverein Einbeck e.V. .

Der Ortsausschuss der Arbeiterwohlfahrt wurde in Einbeck 1924 aus der kurz vorher gegründeten sozialdemokratischen Frauengruppe gebildet; erste Vorsitzende war Luise Grude. Mit der Machtergreifung der Nazis am 30. Januar 1933 hörte die Arbeiterwohlfahrt auf zu existieren. Der Versuch der Nationalsozialisten, die Arbeiterwohlfahrt gleichzuschalten und sie der nationalsozialistischen Volkswohlfahrt einzuverleiben, scheiterte am Widerstand der Betroffenen. Ende 1945 begannen Auguste Jünemann und Gerda Eisfeld in Einbeck mit dem Wiederaufbau. Auguste Jünemann blieb bis zu ihrem Tod 1982 Ehrenvorsitzende.

Die Mitgliederversammlung hat am 19.10.2012 die langjährige Vorsitzende und Geschäftsführerin des Ortsvereins, Hiltrud Deppe für ihr Lebenswerk im Dienste der Arbeiterwohlfahrt zur neuen Ehrenvorsitzenden ernannt.

Vorsitzender ist seit 1998 Rolf Hojnatzki; Geschäftsführerin ist Kerstin Droste.

Mit dem Zusammenschluss der AWO Kreisverbände im Landkreis Northeim am 28. Februar 1981 wurde der Ortsverein Einbeck gebildet. Er umfasst die Städte Dassel und Einbeck. Seit dem 12. Dezember 2008 ist der Ortsverein im Vereinsregister eingetragen. Sitz des Ortsvereins Einbeck ist seit dem 1. Juli 1985 das Haus der Sozialarbeit in der Grimsehlstraße 10 in Einbeck.

Der Ortsverein Einbeck bietet sehr umfangreiches Service und Dienstleistungsangebot.

Dazu gehören:

Billabong
Krebsberatung
Menüservice
Sozialberatung
Tagesstätte

nähere Informationen entnehmen Sie bitte der eigenen Internetseite des Ortsvereins Einbeck.